Skip to main content

Tipps zur Arbeit als digitale:r Nomad:in

This content is not yet translated into the current language.

Tipps zur Arbeit als digitale:r Nomad:in

Der allgemeine Frust des Lebens in Europa und die gerade erst überstandene Corona Krise hat viele Menschen dazu bewogen, dass sie darüber nachdenken, ihre Heimat zu verlassen und stattdessen lieber im Ausland zu leben und zu arbeiten.

Wenn du dich auch schon einmal mit dem Gedanken getragen hast, aber nicht genau weisst, wie du das bewerkstelligen sollst, haben wir ab heute eine neue Serie für dich. Es wird um Tipps und Tricks zum Arbeiten als digitale:r Nomad:in gehen, wir werden dir Länder vorstellen, in denen Menschen arbeiten, wo andere Urlaub machen, es wird aber auch um so praktische Dinge gehen wie deine Rente aus der Heimat.

Wir wünschen dir viel Spass bei dieser neuen Serie, die vollgepackt ist mit Informationen und vielen Anregungen.

Zuerst einmal, was sind digitale Nomad:innen?

Darunter versteht man im Allgemeinen, dass es sich um Menschen handelt, die ihren Lebensunterhalt online verdienen und keinen festen Wohnsitz haben. Sie arbeiten überall: ob es im Haus oder Apartment ist, in dem sie sich aufhalten, in einem Café oder am Strand - wo sie ihren Laptop bei sich haben, können sie arbeiten.

Das bedeutet im Übrigen nicht nur, dass du keinen festen Wohnsitz hast, es kann durchaus sein, dass du im Ausland lebst und an einem anderen Ort in der Welt online arbeitest.

Was solltest du beachten, wenn du als digitale:r Nomad:in ins Ausland gehst?

Es gibt einige Dinge, auf die du achten solltest, wenn du als digitale:r Nomad:in arbeiten möchtest.

1. Internetzugang:

Das ist mit Sicherheit das Wichtigste, denn deine Internetverbindung ist Grundstock für deine Arbeit. Du brauchst eine zuverlässige und schnelle Internetverbindung, damit du arbeiten kannst. Deshalb ist es wichtig, dass du dich im Vorfeld darüber informierst, bevor du an einen Ort gehst.

2. Arbeitsumgebung:

Natürlich ist es schön, am Strand zu arbeiten. Ob das immer so effektiv ist, steht auf einem anderen Blatt. Du brauchst einen ruhigen Ort und einen ergonomischen Arbeitsplatz, denn du wirst auch länger vor deinem Rechner sitzen. Vielleicht kannst du ja in einem Park oder in einem Garten einen schönen Platz finden, wenn du draussen sitzen möchtest.

3. Zeitmanagement:

Du brauchst klare Arbeitszeiten und einen strukturierten Arbeitsplatz. So kannst du deine Arbeit und Freizeit in Einklang bringen. Ansonsten droht dir schnell die Falle, dass du erst mal an den Strand oder zum Wandern gehst und dann später arbeitest und das später niemals kommt. Du bist für deine Zeiteinteilung selbst verantwortlich, da du auf eigener Basis arbeitest.

4. Finanzen:

Zuerst einmal ist es wichtig, dass du dir einen Umzug ins Ausland oder eine dauerhafte Reise finanzieren kannst. Du brauchst einen entsprechenden Grundstock, den du dir in deiner Heimat bereits angespart hast. Weiterhin ist es sinnvoll, dir ein Budget zu erstellen und deine Ausgaben im Auge zu behalten. Idealerweise informierst du dich vorher über die Lebenshaltungskosten in einem bestimmten Land. Oft lernst du aber erst später, was das Leben tatsächlich kostet.

5. Gesundheitsversorgung:

In Europa in der Regel kein Problem, kann die Gesundheitsversorgung im Ausland schon eher eine Herausforderung sein. Du tust gut daran, dich vorher über das Gesundheitssystem des jeweiligen Landes oder der Länder zu informieren, die du bereisen wirst. Oft ist die Krankenversorgung im Ausland zwar kostenlos, aber auch nicht so gut. Deshalb kann es von Vorteil sein, dass du dir eine private Krankenversicherung besorgst.

6. Visabestimmungen:

Es ist wichtig, dass du vorher genau weisst, wie lange und unter welchen Konditionen du dich in einem Land aufhalten darfst. Die Anforderungen sind in jedem Land anders und auch für die verschiedenen europäischen Länder unterschiedlich. Deshalb ist es sinnvoll, sich vorher darüber zu informieren.

7. Kommunikation:

Zum einen ist es wichtig, dass du dich im Land verständig machen kannst. Am besten ist es natürlich, wenn du die Landessprache beherrschst oder alternativ eine Sprache, die Einheimische auch verstehen. Zum anderen ist es ebenfalls wichtig, dass du weiterhin in Kontakt mit der Heimat bleibst. Natürlich gibt es auch Menschen, die alle Zelte abbrechen und mit niemandem mehr sprechen, in der Regel ist es aber weiterhin schön, mit der Heimat in Kontakt zu bleiben.

Das sind zuerst einmal die wichtigsten Dinge, die es zu beachten gibt, wenn du als digitale:r Nomad:in arbeiten möchtest. Wir werden dir in den nächsten Tagen und Wochen noch mehr Tipps vorstellen.

Welche Tipps hast du für andere, die gerne ins Ausland gehen möchten? Wo auf der Welt lebst du?

Du möchtest nichts mehr bei Smartpurse verpassen? Dann abonniere am besten unseren Newsletter. So bleibst du immer auf dem Laufenden, was deine Finanzen angeht.

Upcoming events

  • Olga Miler with money

    Plan for a 100 year life

    Get practical tips to make your money last for a lifetime! Available with VIP sub.