Skip to main content

Wie du dein Team mental und finanziell fördern kannst

This content is not yet translated into the current language.

Wie du dein Team mental und finanziell fördern kannst

Ausdrücke wie Work-Life-Balance oder Empowerment sind ja momentan in aller Munde. Und das sind sie nicht zu Unrecht. Es gibt mittlerweile genug Umfragen und Studien, die immer wieder zeigen, dass Mitarbeiter:innen, die von ihren Arbeitgebern gefördert und unterstützt werden, bessere Leistungen erzielen.

Wir möchten dir heute einmal zeigen, was du als Unternehmer:in machen kannst, damit du das Beste aus deinen Mitarbeiter:innen herausholst und gleichzeitig sie auch förderst und wertschätzt.

Mentale Förderung für Mitarbeiter:innen

Es gibt einige Dinge, die du als Unternehmer:in machen kannst, damit du deine Mitarbeiter:innen mental förderst. Eine solche Förderung motiviert deine Mitarbeiter:innen im Umkehrzug dazu, dass sie bessere Leistungen erzielen.

Offene Kommunikation: Es ist eine gute Idee, wenn du eine Atmosphäre des Vertrauens unter deinen Mitarbeiter:innen schaffst. Jedes Teammitglied sollte frei seine Meinung, Bedenken und Ideen äussern können. Dabei helfen regelmässige Teambesprechungen, in denen alle zusammen kommen. Auch individuelle Gespräche mit deinen Mitarbeiter:innen können dabei helfen, Herausforderungen anzugehen und eine gemeinsame Lösung für Probleme zu finden.

Mitarbeiterentwicklung: Wenn du Unternehmer:in bist, möchtest du, dass deine Mitarbeiter:innen sich weiterentwickeln. Jeder hat besondere Gaben oder auch Defizite und es ist gut, Fähigkeiten und Kenntnisse zu verbessern und weiterzuentwickeln. Du schaffst es, das volle Potential eines Mitarbeiters oder einer Mitarbeiterin auszuschöpfen, indem du Schulungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung stellst. So können alle Mitarbeiter:innen ihre Karriereziele erreichen.

Anerkennung und Wertschätzung: Es ist wichtig, dass du als Chef:in die Leistungen deiner Mitarbeiter:innen erkennst und ihnen regelmässig Wertschätzung zeigst für die harte Arbeit, die sie leisten und das Engagement, das sie für dein Unternehmen mitbringen. Du kannst es durch verschiedene Dinge machen. Öffentliche Anerkennung und Belohnung ist ein sehr gutes Mittel. Aber auch kleine Dankesgesten sind sehr willkommen bei deinen Mitarbeiter:innen.

(Quelle: lamapoll.de)

Finanzielle Förderung deiner Mitarbeiter:innen

Natürlich ist die persönliche Anerkennung für Mitarbeiter:innen sehr wichtig. Wenn sie aber sehen, dass ihre Bemühungen und ihr Einsatz auch finanziell belohnt wird, ist das auf jeden Fall ein wesentlich motivierender Ansatz.

Wettbewerbsfähige Vergütung: Hier kannst du verschiedene Dinge machen, um deine Mitarbeiter:innen zu belohnen. Zum Beispiel ist ein Bonussystem eine gute Idee, mit dem du die individuellen, aber auch die teamorientierten Leistungen honorierst. Dabei werden deinen Mitarbeiter:innen Anreize geboten, dass sie weiterhin gute Arbeit leisten und auch im Team eine bessere Leistung zu erzielen. Ein weiterer Anreiz kann sein, dass deine Mitarbeiter:innen dazu motiviert werden, Aktien und Optionen in dein Unternehmen zu investieren. Damit schaffst du ein Gefühl der Verbundenheit mit dem Unternehmen und einen Anreiz, eine gute Leistung zu erzielen, damit das Unternehmen besser am Markt gehandelt wird und die Mitarbeiter:innen letztlich eine Rendite für ihre eigene Arbeit erhalten.

Work-Life-Balance: Hier haben wir das Thema, das mit Sicherheit eines der wichtigsten für Mitarbeiter:innen ist. Natürlich arbeiten zufriedene Mitarbeiter:innen gerne bei dir, möchten aber auch freie Zeit haben, um ihre Batterien aufzuladen. Hier kannst du als Unternehmer:in zum Beispiel flexible Arbeitszeiten einführen, wenn das dein Betrieb zulässt. Vielleicht können sie auch in Teilzeit arbeiten oder Gleitzeit nehmen oder von zu Hause aus arbeiten. So sind die Mitarbeiter:innen in der Lage, ihren Beruf und das Privatleben besser miteinander zu vereinbaren. Du tust gut daran, deine Mitarbeiter:innen dazu zu animieren, ihren Urlaub zu nehmen und sich so Auszeiten zu gönnen. Sie können sich erholen und neue Energie tanken. Dabei ist es wichtig, dass die Arbeitslast gerecht verteilt wird, damit keine Mitarbeiter:innen in einen Burnout kommen.

Unterstützung bei persönlichen Anliegen: Du als Chef:in bist ein:e Ansprechpartner:in für deine Mitarbeiter:innen. Deshalb ist es wichtig, dass du ein Umfeld schaffst, bei dem Mitarbeiter:innen das Gefühl haben, dass sie mit ihren Bedürfnissen zu dir kommen können. Wenn es möglich ist, biete ihnen Unterstützung in persönlichen Anliegen an, damit sie Hilfe bekommen mit ihrer Gesundheit, Familie oder auch anderen Bereichen ihres Lebens.

Natürlich ist es wichtig, dass all das auch Massnahmen sind, die du umsetzen kannst und trotzdem dein Geschäft erfolgreich machst. Aber deine Mitarbeiter:innen werden das bei einer offenen Kommunikation auch verstehen.

Welche weiteren Tipps hast du, wie du deine Mitarbeiter:innen loyal und erfolgreich machen kannst?

Möchtest du weitere Tipps wie diese erhalten, schreibe dich am besten für unseren Newsletter ein und verpasse nichts mehr.

Upcoming events

  • Makala Green sitting in front of money

    Recession proof your life

    VIP Masterclass with Makala Green, author and finance TV personality. Available with VIP sub.

  • Olga Miler with money

    Plan for a 100 year life

    Get practical tips to make your money last for a lifetime! Available with VIP sub.