Skip to main content

Wie viel sparen Schweizer:innen?

This content is not yet translated into the current language.

Wie viel sparen Schweizer:innen?

Zu Beginn möchten wir direkt sagen, dass die Schweizer:innen in Europa die Meister im Sparen sind. In keinem anderen europäischen Land wird so viel gespart wie bei uns.

Das ist doch einmal Grund, dass wir uns genauer anschauen, was und wie die Schweizer:innen sparen.

Wie viel wird in der Schweiz gespart?

Es kommt ein wenig darauf an, wie viel in einem Haushalt insgesamt verdient wird. Je mehr verdient wird, desto mehr wird auch gespart. Im Schnitt spart ein Schweizer Haushalt im Monat 1.460 CHF. Jeder fünfte Haushalt kann sogar bis zu 5.000 CHF jeden Monat sparen. (Quelle HABE)

Dabei ist das Sparverhalten innerhalb der Regionen unterschiedlich. In Zürich sparen die Menschen am meisten Geld, ebenso in der zentralen Schweiz. Es sind immerhin 17%. Im Tessin und in Regionen rund um den Genfer See wird weniger gespart: Tessin 12,6% und Genfer See 10,6%.(Quelle HABE)

Warum spart man in der Schweiz denn so fleissig?

Die Beweggründe sind vielfältig. Einer der Hauptgründe ist die Sicherheit. Die Schweiz ist zwar wirtschaftlich stabil, jedoch kann niemand die Zukunft vorhersagen. Eine solide finanzielle Basis zu haben, gibt den Menschen ein Gefühl von Sicherheit und die Gewissheit, für unerwartete Ereignisse gewappnet zu sein, sei es ein plötzlicher Jobverlust, medizinische Notfälle oder andere unvorhergesehene Ausgaben.

Ein weiterer wichtiger Grund ist die Vorsorge für die Rente. Die Schweiz hat zwar ein gut ausgebautes Sozialsystem, aber viele Menschen möchten im Ruhestand ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten und setzen daher auf private Altersvorsorge. Sie sparen in verschiedene Rentenkonten oder Investitionen, um später von den Erträgen leben zu können.

Aber nicht nur die Altersvorsorge steht im Fokus. Die Schweizerinnen und Schweizer sparen auch für kurz- und mittelfristige Ziele. Dazu gehören Dinge wie der Kauf eines Eigenheims oder einer Wohnung. Der Immobilienmarkt in der Schweiz ist bekanntermaßen anspruchsvoll, und um in diesem Umfeld erfolgreich zu sein, ist eine beträchtliche Anzahlung erforderlich. Darüber hinaus sparen viele für Weiterbildungen, um ihre beruflichen Fähigkeiten zu erweitern und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben.

Du möchtest gerne lernen, wie du mit deinen Finanzen besser umgehen kannst, damit du mehr Geld sparen kannst? Dann buche unsere Money School.

Neben den finanziellen Zielen spielt auch der Lebensstil eine Rolle. Die Schweizerinnen und Schweizer sind bekannt für ihre Liebe zur Natur und ihre Begeisterung für Outdoor-Aktivitäten. Daher sparen viele für Reisen, Abenteuer und Outdoor-Ausrüstung. Ob es nun um eine Trekkingtour in den Alpen geht oder um die Erkundung exotischer Orte, das Sparen ermöglicht es den Menschen, ihre Leidenschaften zu verfolgen und unvergessliche Erinnerungen zu schaffen.

Natürlich dürfen wir auch den Faktor der langfristigen Investitionen nicht vergessen.

Viele Menschen investieren in Aktien, Anleihen, Immobilien und andere Vermögenswerte, um ihr Vermögen langfristig zu vermehren. Die Schweizer haben Zugang zu einer breiten Palette von Finanzprodukten, die ihnen helfen, ihr Geld gewinnbringend anzulegen.

Haben Kinder einen Einfluss auf die Sparquote?

Überall hören wir immer wieder, dass Kinder teuer sind. Ja, das stimmt, Kinder kosten Geld. Aber es ist erstaunlich, dass in der Schweiz Kinder keinen grossen Einfluss auf die Sparquote haben in der Form, dass weniger gespart wird.

Paare unter 65 ohne Kinder haben eine Sparquote von 18,7%. Paare mit Kindern haben immerhin eine Sparquote von 16,9%. Nur Einelternhaushalte können nicht so viel sparen und haben eine Sparquote von 8,9%.

Sind die Kinder kleiner, ist die Sparquote höher (16,5%). Im Alter zwischen 10 und 19 geht die Sparquote auf 14,5& zurück. Das liegt daran, dass in dieser Zeit die Kinder mehr Kosten verursachen. Die Ausgaben für Nahrung, Kleidung und Freizeit sind hier höher.

(Quelle HABE)

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Schweizerinnen und Schweizer aus verschiedenen Gründen sparen. Die hohe Sparquote im Durchschnitt zeigt, wie wichtig es für sie ist, finanziell abgesichert zu sein und ihre Lebensziele zu erreichen. Ob es um die Altersvorsorge, den Erwerb von Eigentum, die Verfolgung von Leidenschaften oder die langfristige Investition geht, das Sparen ist ein essentieller Bestandteil ihres Lebensstils und ihrer finanziellen Strategie.

Wie sieht es mit deinem Sparverhalten aus? Hast du Tipps für uns?

Upcoming events

  • Olga Miler with money

    Plan for a 100 year life

    Get practical tips to make your money last for a lifetime! Available with VIP sub.